Chemie-Arbeitsblatt _ _ Klasse _ _ _ Name __________________________________________________________________Datum _ _ ._ _._ _

 

Datenblatt Alkanale

 
IUPAC-Name Halbstruktur-
formel
Masse
[g/mol]
Smp
[° C]
Sdp
[° C]
Dichte
[g/ml]
WL
[g/100 g]
Trivialname
Methanal HCHO 30,0 -92 -19,2 0,815 g/l 400 l Gas/1 l H2O Formaldehyd
Ethanal CH3CHO 44,1 -123 20,1 0,778  unendlich Acetaldehyd
Propanal CH3CH2CHO 58,1 -80 47,9 0,866 16 Propionaldehyd
Butanal CH3CH2CH2CHO 72,1 -99 74,8 0,796 7 n-Butyraldehyd
2-Methyl-
propanal
CH3CH(CH3)CHO 72,1 -65 64,1 0,784 wenig   Isobutyraldehyd
Pentanal CH3(CH2)3CHO 86,1 -91 102,5 0,805 wenig n-Valeraldehyd
Hexanal CH3(CH2)4CHO 100,5 -56 128,7 0,81 wenig n-Capronaldehyd
Heptanal CH3(CH2)5CHO 114,19 -42 153 0,82 0,1 Önanthaldehyd
Octanal CH3(CH2)6CHO 128,22 12-15 168 0,82 0,021 Caprylaldehyd
Nonanal CH3(CH2)7CHO 142,24     0,83 unlöslich Pelargonaldehyd
Decanal CH3(CH2)8CHO 156,27 7 208 0,83 unlöslich  

Arbeitsaufträge:

1. Übersetze die Halbstrukturformeln der Alkanale in Struktursymbole.

2. Ergänze die fehlenden Daten durch eigene Recherche aus dem Netz.

3. Erstelle ein Siedepunktsdiagramm der Alkanale und Alkanole: auf der x-Achse wird die Molare Masse M in [g/mol], auf der y-Achse der dazugehörige Siedepunkt eingetragen. Vergleiche mit den Siedepunktsdiagrammen der Alkane und Alkohole: stelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede fest!

Daten aus: 
Morrison/Boyd: Lehrbuch der Organischen Chemie; Verlag Chemie, Weinheim 1974
R.D. Harrison: Datenbuch Chemie Physik; Vieweg, Braunschweig 1982
Aylward/Findlay: Datensammlung Chemie in SI-Einheiten; Wiley-VCH, Weinheim 1999
Chemikaliendatenbank der Fa. Merck

siehe auch: Häufig gebrauchte Strukturformeln

 
update am: 28.09.2017                                                                                                                                                                           zurück        zur Hauptseite