Chemie-Arbeitsblatt _ _ Klasse _ _ _ Name ____________________________________________________________Datum _ _ ._ _._ _

 

Lösungen von Feststoffen in Wasser - Löslichkeit (I)

 

Die Löslichkeit ist eine messbare ___________________________ . Sie gibt an, wie viel Gramm eines Stoffes sich in _______ g

eines Lösungsmittel lösen.

V1:
Untersuchung der Löslichkeit von Kaliumchlorid in kaltem und heißem Wasser.

Geräte: __________________________________________________________________________________________________________________

Chemikalien: _____________________________________________________________________________________________________________

Durchführung I: In ein Reagenzglas wird 3 cm hoch __________________________ gegeben. Man fügt 5 cm hoch _____________________________

hinzu und schüttelt kräftig.

Beobachtung I: ____________________________________________________________________________________________________________

Durchführung II: Nach Zugabe eines Siedesteinchens erwärmt man das Reagenzglas über dem Bunsenbrenner.

Beobachtung II: __________________________________________________________________________________________________________________

Ergebnis: Die Löslichkeit von Kaliumchlorid ist in heißem Wasser ____________ als in kaltem Wasser. In dem durchgeführten Versuch ist Kaliumchlorid

der zu ____________________Stoff und Wasser ist das________________________ . Wasser ist bei weitem das _______________________ Lösungsmittel. 

Daneben gibt es jedoch noch viele andere flüssige Lösungsmittel, wie z.B. ______________________

V2: Vergleich der Löslichkeit von Kochsalz und Kaliumnitrat in kaltem und heißem Wasser

Geräte: ___________________________________________________________________________________________________________________

Chemikalien: ______________________________________________________________________________________________________________

Durchführung I: Ein Reagenzglas wird 3 cm hoch mit _______________________ gegeben. Ein zweites Reagenzglas  wird 3 cm hoch mit

_______________ gefüllt. Beide Reagenzgläser werden bis zu einer Höhe von 6 cm mit Wasser aufgefüllt. Beide Lösungen werden geschüttelt. 

Beobachtung I: _____________________________________________________________________________________________________________
Danach werden beide Reagenzgläser in ein Wasserbad mit 80-90 °C heißem Wasser gestellt
.

Beobachtung II: Kaliumnitrat ist ________________________________________________________________________________________________

Bei Natriumchlorid kann man _______________________________________________ Beide Reagenzgläser werden wieder abgekühlt.

Beobachtung III: Bei Abkühlen der _________________________________ bildet sich wieder  __________________ Kaliumnitrat.

Merke: Die Löslichkeit eines Stoffes ist ____________________________ und von Stoff zu Stoff verschieden. Vielfach nimmt sie mit erhöhter

Temperatur zu. Daher müssen wir die anfängliche Definition der Löslichkeit ergänzen: Die Löslichkeit gibt an, wie viel Gramm eines 
Stoffes sich in

___________ g Lösungsmittel bei einer Temperatur von ________ °C lösen.


 

Lösungen:

 
Lösungswörter: Stoffeigenschaft, 100 g;

V1: Untersuchung der Löslichkeit von Kaliumchlorid in kaltem und heißem Wasser.

Geräte: (sind aus der Versuchsbeschreibung zu entnehmen): Reagenzglas, Reagenzglasklammer, Bunsenbrenner, Siedestein, Spatel

Chemikalien: (sind aus der Versuchsbeschreibung zu entnehmen): Kaliumchlorid, Wasser;

Durchführung: Kaliumchlorid, Wasser;

Beobachtung I: Die Lösung kühlt ab, Kaliumchlorid löst sich teilweise auf.

Beobachtung II: Das restliche Kaliumchlorid löst sich vollständig auf.

Lösungswörter: größer, lösende, Lösungsmittel, wichtigste Lösungsmittel, Benzin, Alkohol,

V2: Vergleich der Löslichkeit von Kochsalz und Kaliumnitrat in kaltem und heißem Wasser

Geräte und Chemikalien sind wieder aus der Versuchsvorschrift herauszuarbeiten.

Beobachtung I: Beide Stoffe lösen sich nur teilweise auf.

Beobachtung II: Kaliumnitrat löst sich vollständig, bei Natriumchlorid kann man keinen großen Unterschied feststellen.

Beobachtung III: Beim Abkühlen der heißen Lösung bildet sich wieder festes Kaliumnitrat.

Lösungswörter: temperaturabhängig, 100 g, 20 °C [20 °C ist eine didaktisch gewählte Größe, wissenschaftlich wird unterschieden zwischen der Normaltemperatur von 0 °C und der Standardtemperatur von 25 °C. Beides hat in der 7. Klasse nichts zu suchen.]


update am: 02.11.17                                                                                                                                                                              zurück       zur Hauptseite